Aufbau des Knies

Das Knie ist das größte Gelenk im menschlichen Körper. Es ist aus verschiedenen Teilen zusammengesetzt und daher sehr komplex. Es ist ein Scharnier-Drehgelenk mit zwei Freiheitsgraden. Es besteht aus zwei Gelenken. Dem Gelenk zwischen Ober- und Unterschenkel und dem Gelenk zwischen Oberschenkel und Kniescheibe. Es stellt also die Verbindung zwischen beiden Schenkeln dar und ist so konstruiert, dass es eine Beweglichkeit von etwa 150° aufweist. Neben Seitenbändern, Menisci und Kreuzbändern spielt die Kniescheibe (Patella) eine wichtige Rolle in der Stabilität und Gelenkführung des Knies. Die Kniescheibe ist in eine Sehne eingelagert. Die Sehne endet unterhalb der Kniescheibe an der Patellaspitze. Hier liegt der Ursprung des Patellaspitzensyndroms. Die Ansatzsehne des quadriceps femoris setzt unter dieser Patellaspitze am Schienbeinhöcker an. Die Patellasehne überträgt die Kraft des Muskels, ähnlich wie bei einer Umlenkrolle, auf den Unterschenkel. Schleimbeutel schützen zusätzlich vor Reibungsschäden.

Speziell sportliche Aktivitäten können eine erhöhte Belastung des Kniegelenks sowie der Kniescheibe bedingen. Nicht selten kommt es zu Schmerzen im Bereich des Knies aufgrund von diversen Instabilitäten des Gelenks. Um die Kniescheibe zu stabilisieren gibt es eine neue Methode ...

Hier erfahren Sie mehr über die Ursachen von Knieschmerzen und den Einsatz des Jumperbands.

Mehr Infos zu Knieschmerzen